Ambrell Induktionserwärmung
Ambrell Induktionserwärmung
Induktives Schmieden Bild

Induktive Schmiedeerwärmung

Induktionserwärmung ist ein idealer Kandidat für viele Schmiedeerwärmung Anwendungen. Mit dieser einzigartigen Technik werden das Verfahren und die Unwirtschaftlichkeit von Gasöfen oder Flammen vermieden. Induktion bringt die benötigte Wärme schnell und genau ausschließlich auf das Werkstück. Es kommen weitere Vorteile hinzu, da die Erwärmung näher am Gesenk in den Schmiedeprozess integriert werden kann. Bei der modernen Technik von Ambrell werden entfernte Wärmestationen direkt in die Produktionslinien gesetzt und ermöglichen schnelle Schmiedeprozesse für große Mengen.

Kontakt

 

Anwendungen: Induktives Schmieden

Ambrell bietet zahlreiche Anwendungsbeispiele. Klicken Sie auf die Anwendung, an der Sie interessiert sind. Melden Sie an, sich um über die ausgewählte Anwendung nachzulesen:

Scrollen Sie für alle Notizen


Heating Cutting Tools for Forging

An infrared pyrometer was used to monitor the temperature of the part during the heating cycle. Two parts were tested.

Flattening/Bending Steel Tubes

Induction heats the tubes to forging temperature much more rapidly than an oven, targeting the precise portion of the part that requires heating every time, presenting a significant advantage over an oven

Forming a Magnetic Steel Part

Induction heated the part to forming temperature more rapidly than a torch. Induction targets the precise portion of the part that requires heating every time

Forging a magnetic steel rod

Testing determined that the magnetic steel rod heated to required temperature within 1.5 seconds with an EASYHEAT LI induction heating system.

Forging silver bars to create collectible coins

The client had been using an oven, and induction can present some speed advantages. Unlike an oven, induction offers instant on/instant off heating

Preheating steel rods for forging in a fastener manufacturing process

The client targeted an aggressive cycle time, achieve thanks to our process design and the efficiency of induction heating; fast heating means greater manufacturing throughput

Forging rods of various materials and dimensions

Each of the rods were placed into the coil and heated. They achieved the targeted temperature in 30-40 seconds. The coil was designed for a 5 (127 mm) heat zone.

Preheating a brass rod for forging

The client wanted to cut the cycle time it was getting from a torch in half, and the Ambrell induction process was able to meet that goal.

Preheating a billet for forging

The client needed to improve the cycle time of their gas furnace, and by preheating it prior to insertion into the furnace, time was saved and the client didn't have to invest in doubling the size of their furnace.

Preheating a brass assembly for forging blanks

The client was using a competitor's system, and it was heating the assembly at a slower rate. They needed to increase their production rate, which this solution was able to achieve.

Preheating steel rods for forging in a fastener manufacturing process

The client targeted an aggressive cycle time, which Ambrell was able to achieve thanks to its process design and the efficiency of induction heating

Preheating for forging of steel pins

Fast, precise heating of the pin - 2 minutes and 36 seconds were saved on heating all of the rim's pins when compared to using a torch

Preheating titanium rods for forging turbine blades

Induction heating provides increased production rates, repeatable, reliable & consistent heat without flame and hands free heating that involves no operator skill for manufacturing

Pre Heating Mold Release Push Rod For Forging

To heat the ends of steel rods to 1800°F prior to a forging operation. Processing of the rods includes heating, pressing in a two part die to forge the push rod end, and a final heating in a channel coil to temper the rods and relieve the forging stresses.

Heating Inconel Billets for Forging

A four-turn helical coil is used to deliver uniform heat to the inconel billets. Both size billets heat to 2050°F (1121.1ºC) within 12 seconds.

Pre Heating Steel For Forging Horse Shoes

Induction heating provides for hands-free heating that involves no operator skill for manufacturing, improved production rates with minimal defects, low pressure and minimal residual part stress with even distribution of heating

Über Induktionserwärmung

Induktionserwärmung

Induktionserwärmung ist eine schnelle, effiziente, genaue, wiederholbare und kontaktlose Methode, um Metalle oder andere Stromleiter-Materialien zu erwärmen. Das Material kann ein Metall wie Stahl, Kupfer, Aluminium oder Messing sein oder auch ein Halbleiter wie Karbon, Graphit oder Silikon-Karbid. Um nichtleitende Materialien wie Kunststoffe oder Glas zu erwärmen, wird die Induktion verwendet, um einen Stromleiter-Suszeptor wie Graphit zu erwärmen, der dann seinerseits die Wärme auf das nichtleitende Material überträgt.

Lesen Sie unsere vierseitige Broschüre “Über Induktionserwärmung”.

Broschüre Downloaden

Das Warmschmieden wird bei Werkstofftemperaturen durchgeführt, die oberhalb der Rekristallisationstemperatur liegen. Dieser Prozess erfordert eine gleichmäßige Durcherwärmung. Die typischen Werkstückformen sind einfach. Es handelt sich oftmals um Stangen, Rohre oder Bleche.

Schmieden, die älteste Art der Metallverarbeitung, umfasst die Methoden der plastischen Verformung eines Metalls durch Hämmern und führt in manchen Fällen zu einem härteren Werkstück. Sehr häufig wird ein Warmumformprozess verwendet, bei dem die Temperatur des Werkstücks in einem Ofen über eine direkte Flamme oder durch Induktion erhöht wird. Beim Freiformschmieden wird das Werkstück normalerweise mit einem Hammer gegen einen Amboss geschlagen: ein gutes Verfahren für kleine Mengen oder Einzelstücke. Beim Gesenkschmieden wird das Werkstück zwischen zwei Gesenkhälften komprimiert, sodass das Metall in der dazwischen liegenden Aussparung verformt wird. Die geschmiedeten Teile besitzen ein hervorragendes Korngefüge und die beste Kombination von mechanischen Eigenschaften.

Verbessern Sie Ihren Schmiedeprozess ohne Flamme! Bei der Induktionserwärmung zum Schmieden wird die Energie ausschließlich auf das Werkstück konzentriert. Sie benötigen weder einen Brenner noch einen kostspieligen Batch- oder Ofenprozess. Schmieden Sie Ihre Materialien in einem wiederholbaren, präzisen und flammlosen Prozess.